Instandhaltungsmanagement

Wartung, Inspektion, Instand­setzung und Ver­besserung werden im Modul facility (24) Instandhaltungs­management prozess­basiert verfolgt. Einerseits werden regel­mäßige Wartungs­pläne erstellt, Leistungen an definierte Fremd­firmen ver­geben oder eine interne Kapazitäts­planung vorge­nommen. Anderer­seits ermöglicht Ihnen die inte­grierte Wissens­daten­bank, aufgetretene Störungen zügig zu quali­fizieren und damit schneller zu beheben.

Das System bezieht automatisch sämtliche Ressourcen-Verbräuche auf die jeweilige Anlage, das Budget oder frei definier­bare Bezugs­größen. Zusätzlich unter­stützt Sie facility (24) bei der Ein­haltung gesetzlicher Vor­schriften in den Be­reichen Betriebs- und Arbeits­stätten­sicherheit, Gefahrstoff­management, sowie Ver- und Ent­sorgungs­technik.

Eine weitere, wesentliche Unter­stützung stellt die Be­handlung von Stör­ungen dar. Jeder Mit­arbeiter kann Störungen zeit- und standort­unabhängig von jedem beliebigen PC aus, per Mausklick an das Web-Portal (SmallClient) melden. Eine An­bindung an die GLT ermöglicht das zyklische oder ereignis­orientierte Auslesen von Betriebs­zuständen und  Ereig­nissen. Alle erfassten Störungen werden zentral ver­arbeitet und prozess­bezogen weiter­geleitet. Die Ab­arbeitung erfolgt im gleichen Prozess wie die geplante Instand­haltung. Das System stellt die gewonnenen Daten im Rahmen detaillierter Berichte zur Verfügung und ermöglicht beispiels­weise eine gezielte Schwach­stellen­analyse.