Warum CAFM ?

Die allgemeinen Vorteile von Computer gestütztem Facility Management (CAFM)

CAFM ist die Abkürzung für „Computer Aided Facility Management“ (computergestützes Facility Management). Facility Management umfasst die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen, also Prozesse, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen, sondern dieses unterstützen.

Als CAFM-Software werden Systeme bezeichnet, die bei der Bewirtschaftung unterstützen. Dabei stehen die Bereitstellung von Informationen über die Facilities (Anlagen, Grundstücke, Gebäude, Maschinen, etc.) und die Unterstützung von Arbeitsprozessen im Vordergrund.

Heutzutage ist CAFM in den meisten Unternehmen und Verwaltungen ebenso selbstverständlich, wie Buchhaltungs- oder Office-Software. Woran liegt das?

In einer Bilanz sind die Kosten für die Bewirtschaftung von Immobilien neben den Personalkosten oft die größte Ausgabenposition. Die Nutzungskosten von Gebäuden übersteigen oftmals bereits nach einigen Jahren die Herstellungskosten. Hier verbirgt sich enormes Optimierungspotential!

Der Einsatz einer CAFM-Software hilft sowohl die Wertschöpfung, als auch die Transparenz und Sicherheit von selbst genutzten Immobilien nachhaltig zu verbessern. Auf den Punkt gebracht kann CAFM dabei unterstützen:

  • Prozesse zu optimieren
  • Betriebskosten zu senken
  • Betreiberpflichten zu erfüllen

Computer Aided Facility Management ist ein geeignetes Werkzeug um Ordnung, Sicherheit und Kostentransparenz im Gebäudemanagement zu schaffen bzw. zu optimieren.